Kerner

Für goldene Momente

„Ohne Wein keine Feier:
Man stelle sich nur einmal vor, ein Fest mit Teetrinken zu beenden!"

Ein Zitat, welches von keinem Geringeren als Papst Franziskus stammt. Und was der Heilige Vater sagt, muss doch stimmen, oder? Auch aus eigener Erfahrung können wir ihm da nur Recht geben. Vor allem auch deshalb, weil wir uns kein Fest oder keinen Aperitif ohne ein gutes Glas Kerner vorstellen können. Kerner ist einer der exquisitesten Weine, die sich in unserer Gegend finden lassen. Interessant ist nicht nur sein Geschmack, sondern auch seine Entstehungsgeschichte.

Kerner: für goldene Momente

Der aromatische Wein, welcher aus der Weißweintraube gewonnen wird, erblickte - dank des deutschen Rebzüchters August Herold - im Jahre 1929 das Licht der Welt. Eines Tages kam August wohl der berühmt-berüchtigte Geistesblitz: Er beschloss seine Kreation mit „Schiava“ (auch bekannt unter den Namen Trollinger) und Riesling zu kreuzen. Das Ergebnis? Erstaunlich & überraschend genial. August, der wohl erkannte, soeben etwas Außergewöhnliches geschaffen zu haben, entschied, dass ein solch edler Tropfen auch einen wichtigen Namen zu tragen habe. Nach reichlicher Überlegung benannte er den Wein dem Physiker Justinus Kerner zu Ehren, welcher seine Zeit dem Schreiben von Gedichten über Wein widmete.

Und so ist die edle Rebsortenzüchtung bald in aller Munde. Der Wein bahnt sich seinen Weg durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, bis er schließlich auch in Südtirol, genauer gesagt im Eisacktal, eintrifft. Hier finden sich die optimalen Bedingungen, sodass der Wein sich bestens entfalten kann. Nehmen Sie nun also Platz in unserem Garten und lassen Sie sich von dem leuchtend-gelben Wein mit sichtbaren goldenen Akzenten verführen … Ein unwiderstehlicher Genuss, für goldene Momente eben.